Musik-Tipps

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, stehe ich total auf freie Lizenzen – darum stehen auch die Texte dieses Blogs unter der CC BY-SA Lizenz. Ich wollte nur mal kurz ein bisschen Werbung machen für Musik, die auch unter Creative Commons steht. Sie darf und soll also legal kostenlos heruntergeladen und weiterverbreitet werden.

  • Das Album Roadkill von Entertainment for the Braindead, erschienen beim Netlabel aaahh-records. Die anderen Alben sind ebenso entspannt.
  • Das Jazz-Stück What about April von Blue Canoe Records.
  • Das Album Masquerade von The Nuri. Rock, der auch mir gefällt.
  • Das Lied Boats (Swept Away) von I am not Lefthanded. Einfach großartig.
  • Das Lied Latino Soy von ProyectoT. Heiße Salsa für den Sommer.
  • Das Lied Land in Sicht und das Album Mit Anlauf von Jammin*Inc. Phädder Mixx aus Dancehall und Metal.

Weitere Musik gibt es bei Jamendo. Leider ist dort so viel (noch zu entdeckende) Musik, dass man gar keine Ahnung hat, wo man anfangen soll zu suchen. Hier helfen die Jamendo Radios und Projekte wie TheRadio.CC, die grundsätzlich nur freie Musik streamen. Die Musikpiraten stellen auch regelmäßig CC-Musik vor. Auch in einigen Podcasts wird CC-Musik eingespielt. Breitband vom DRadio Kultur sucht auch immer CC-Musik von kleinen Netlabels zusammen.

Ich würde mich auch über weitere Musik-Tipps von euch freuen. Vor allem CC-Musik. So umgeht man die GEMA und hat weniger Probleme.

 

4 Gedanken zu “Musik-Tipps

  1. The Nuri verlassen sich ganz schön auf ihren Schlagzeuger. Aber das Album macht ‚was her!

  2. „Sie darf und soll also legal kostenlos heruntergeladen und weiterverbreitet werden.“ — Aber wird sie von ihren Urhebern nicht auch teilweise kostenpflichtig verbreitet?

    • Muss sich das widersprechen? Einige CC-Lizenzen haben haben das NC-Modul. Das heißt dann, dass man sie nur „nichtkommerziell“ kostenlos nutzen darf. Was auch immer das dann im Einzelfall heißt. Auf CDs pressen und verkaufen bestimmt nicht.

      Außerdem würde ich für eine CD immer Geld zahlen, wenn ich sie direkt vor der Nase habe und unbedingt haben will. Egal, ob ich die Musik auch irgendwie im Internet bekommen könnte. Und für Konzerte zahle ich auch immer Eintritt, schließlich werde ich live bespaßt.

      • Ich glaube, du hast mich ein wenig missverstanden: Ich meinte nicht mehr, als dass deine Aussage, CC-Musik sei kostenlos, nicht immer zutrifft. Nichts sonst. (Offensichtlich hast du das „tilweise“ falsch zugeordnet.)

Schreibe einen Kommentar zu Adoa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.